Mitteilungen der IMH & Me.Glo.i

Simbabwe: Weg für Gespräche freigemacht

Nach der umstrittenen Wahl Rubert Mugabes scheinen Gespräche zwischen der Regierungspartei ZANU (PF) und der Oppositionen MDC nun doch möglich. Für den Durchbruch hatte wohl die Ankündigung von Südafrikas Präsident Thabo Mbeki gesorgt, eine Beratergruppe aus Vertretern der Afrikanischen Union, der SADC und der UNO zusammenstellen zu wollen.


MDC-Chef Morgan Tsvangirai nannte die Zusammenstellung des Teams einen "positiven Schritt". Die MDC hatte zuvor Gespräche mit der ZANU (PF) genauso abgelehnt wie die Anerkennung des Sieges von Robert Mugabe bei der Stichwahl um das Präsidentenamt am 27. Juni.


Derweil sind die simbabwischen Farmer, die vor dem SADC-Tribunal in Windhoek gegen ihre Enteignungen vorgehen, zurück in ihre Heimat gereist.


Allgem. Zeitung Namibia, Doro Grebe / 21.7.2008 / www.az.com.na

Nord-Amerika

Australien & Ozeanien