Mitteilungen der IMH & Me.Glo.i

Todesfalle für Touristen

Drei Deutsche kamen während der Unwetter in der ersten Junihälfte in den Gorges du Verdon im Hinterland der Côte d’Azur ums Leben. Die beiden jungen Frauen (24 und 28) und der Führer einer insgesamt zwölfköpfigen Gruppe wurden beim Schluchtenklettern (Canyoning) in einem Zufluss des Verdon von einer plötzlichen Flutwelle erfasst. Sie konnten nur noch tot geborgen werden.
An der Côte d’Azur wurden ein Vater und zwei seiner Kinder in einem Schlauchboot vom Mistral aufs Meer hinaus getrieben. Das Boot und seine Insassen wurden nie wieder gefunden. Pfarrer Peter Arnold stand der verzweifelten Ehefrau und Mutter tagelang zur Seite.


RivieraZeitung / Juli 2008 / www.rczeitung.com

Nord-Amerika

Australien & Ozeanien