Mitteilungen der IMH & Me.Glo.i

Ex-Terrorismus-Verdächtiger abgeschoben

Wenige Tage nach seinem Freispruch im Berufungsprozess um die Madrider Terroranschläge vom März 2004 hat Spanien den Syrer Basel Ghalyoun in seine Heimat abgeschoben. Dort laufe er als ehemaliger islamistischer Terrorverdächtiger Gefahr, gefoltert und misshandelt zu werden, kritisierte die Menschenrechtsorganisation Amnesty International. Im Oktober 2007 war Ghalyoun im Prozess um die Anschläge auf vier Madrider Pendlerzüge mit 191 Toten und mehr als 1800 Verletzten zu zwölf Jahren Haft wegen Zugehörigkeit zu einer terroristischen Vereinigung verurteilt worden. Im Berufungsverfahren hatte ihn der Oberste Gerichtshof vergangenen Woche jedoch zusammen mit drei weiteren Angeklagten aus Mangel an Beweisen freigesprochen. Er kam daraufhin in Abschiebehaft, da seine Aufenthaltsgenehmigung abgelaufen sei.


Costa Nachrichten / 23. Juli 2008

Nord-Amerika

Australien & Ozeanien